Kontaktzeile

Seitenpfad:

  Die Kategorie Ständeratskandidatur setzt den Fokus auf die politischen Aktivitäten des sich an den Ständeratswahlen 2019 zur Wahl stellenden Kandidaten.

 

Die Bundesversammlung wählt Rüstungsgüterkriminalit (Editorial)

 

6.12.2018/re • Im vollen Wissen der in der Schweiz bestehenden rechtlichen Problematik der Rüstungsgüterkriminalität missbilligte die Bundesversammlung den «Reset-Knopf» zu drücken und die erforderliche Zäsur einzuleiten. Offen und transparent wurden die Mitglieder der Bundesversammlung vom Bundesratskandidaten Roy Erismann informiert das eine 23-Seitige Strafanzeige gegen die Mitglieder des Bundesrates juristisch ausgearbeitet vorliegt. Zum Zeitpunkt seiner Wahl werde die Strafanzeige unterzeichnet und, vor einer Annahme der Wahl mit nachfolgender Vereidigung, bei der Bundesanwaltschaft eingereicht. Hierüber waren die Mitglieder der Bundesversammlung vor der Wahl in Kenntnis gesetzt worden.

Weiterlesen...

 

Ständeratswahlkampf für die Bundesratswahlen 2019 - der Bundesratskandidat Roy Erismann

11.12.2018/re Update.• Sollen von Bundesrätin Viola Amherd im VBS und Karin Keller-Sutter im EJPD die Missstände beseitigt werden welche im Bewerbungsschreiben für das Amt des Bundesrates von Roy Erismann erläutert wurden?

Weiterlesen...

 

Eröffnung des Ständeratswahlkampfes


1.12.2017/re • Bildete im Nationalratswahlkampf 2015 schwergewichtig die Forderung ziviler Strafuntersuchungen bei Straftaten mit Elektromagnetischen Waffen und der Elektronischen Kriegsführung gegen Leib und Leben das Schwerpunktthema erwuchs daraus eine Gesamtlösung welche Thematik des Ständeratswahlkampfes bildet. Es ist die gesellschaftspolitische Erkenntnis das die Abschaffung der kriminellen Militärdoktrin des Bundesrates zur Wiederherstellung der Rechtsstaatlichkeit eine tiefgreifende und umfassende neue Sicherheitsarchitektur nach sich zieht welche im Landesinteresse erforderlich ist.

Weiterlesen...

 

Ankündigung der Ständeratskandidatur für die Ständeratswahlen 2019

 

21.10.2017/re • Mit der Ankündigung der Ständeratskandidatur im Editorial vom 16.10.2017 beginnt eine lange Wahlkampfperiode welche in Zürich durch Öffentlichkeitsarbeit geprägt sein wird. Seit den Nationalratswahlen 2015 erfolgten unzählige juristische Aktivitäten welche zu keinerlei Lösung der Problematik führte das Verbrechen, welche mit modernster Militärtechnik erfolgen, einer Strafverfolgung zugeführt werden. Die Serie der Gratisblätter «Schweizer Freiheit und Recht» wird voraussichtlich im ersten Quartal 2018 fortgesetzt und die Aufklärung der Bevölkerung, im Dialog durch die politische Öffentlichkeitsarbeit in Zürich, anhand genommen.

 

 

Kontinuität - Ständeratskandidatur 2019 (Editorial)

 

16.10.2017/re • Das Wahlgremium hat entschieden, die Bundesratswahl ist vorüber und Kontinuität wurde vom neugewählten Bundesrat angesagt. Die Bundesversammlung hat die Marschrichtung vorgegeben und Kontinuität ist vom Schweizer Bürgerrechtler Roy Erismann gefordert. Eines ist sicher: Die nächsten Bundesratswahlen kommen – spätestens im Dezember 2019 nach den Nationalrats- und Ständeratswahlen. Die gewonnene Zeit optimal zu nutzen und die bürgerrechtliche und politische Tätigkeit fortzusetzen wird von der Pflicht zur Kür.

Weiterlesen...

Unterkategorien

Spendenkonto

Postscheck 31-222039-0
IBAN CH14 0900 0000 3122 2039 0

Roy Erismann

Schweizer Bürgerrechtler
Publizist

Bundesratskandidat

Ständeratskandidat im Kanton Zürich
Parteilos